Terminübersicht  

Di Mai 07 @20:00 -
Schnellturnier Serie
So Mai 12 @14:00 -
Mannschaftskampf
Di Mai 21 @20:00 -
Schnellturnier Serie
   

Schachaufgabe des Tages  

   

Vereinspokal

Spielmodus:


4 Runden gekoppeltes KO- und Schweizer System in einer
Gruppe (kein Spieler scheidet aus dem Turnier aus, im KO-System
Unterlegene spielen im Schweizer System weiter). Bedenkzeit
60 Minuten für 40 Züge, danach 15 Minuten für den Rest
der Partie sowie ein Aufschlag von 30 Sekunden pro Zug (ab
dem ersten Zug). Bei Remisausgang in der KO-Runde eine
Schnellpartie (mit vertauschten Farben, 10‘ + 5‘‘ pro Zug), bei
erneutem Remis Blitzpartien (1. Partie mit der originalen Farbverteilung,
3‘ + 2‘‘ pro Zug) bis zur ersten entschiedenen Partie.
Spielverlegungen sind nach Absprache mit dem Gegner und der
Turnierleitung grundsätzlich möglich – die verlegte Partie muss
jedoch vor der nächsten Runde ausgetragen werden. Die letzte
Runde kann nur vorgezogen werden. Das Turnier wird DWZ
ausgewertet
Als Karenzzeit für Verspätungen gilt 1 Stunde.

Termine:

Beginn Dienstag, den 24.11.2015, um 20.15 Uhr. Folgende
Runden (immer dienstags): 08.12.2015, 19.01. und 09.02.2016,
dann jeweils um 20 Uhr. Bei mehr als 16 Teilnehmern wird eine
zusätzliche Runde im Dezember (15.12.2015) eingeschoben.

Spielort:

Friedrich-Hill-Halle, Obergasse 33, 61449 Steinbach

Startgeld:

Es wird kein Startgeld erhoben.

Anmeldung:

Voranmeldung erwünscht bis zum 23.11.2015 an 
Dr. Klaus-Jürgen Lutz
Rosenweg 15
65760 Eschborn
Telefon: (0177) 3216648
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In einem interessanten Finale hat sich Rolf Hörner gegen Manfred Schulze durchgesetzt und gewann damit das Turnier. Lange Zeit sah es nicht danach aus, hatte Manfred doch leichte Vorteile. Im Endspiel setzte Rolf aber einen Konter an, der zum Figurengewinn führte.

Sein Halbfinalmatch gegen Jürgen Stock war über weite Teile ausgeglichen, erst im Endspiel kam Rolf zu einem Mattangriff, der zum Sieg führte. Die zweite Halbfinalpartie zwischen Manfred Schulze und Günter Becker endete remis, die anschließende Schnellpartie gewann Manfred.

Thomas Winter hat mit seinem Sieg gegen Jens Kube und dem Remis gegen Rolf Hörner seine Aufwärtstendenz deutlich unterstrichen.